DESIGNED BY MIXWEBTEMPLATES

 

 

Aktuelle Ausgabe

 

 

 

 


Die Titelstory befaßt sich in diesem Monat mit den beiden Ducati-Modellen Monster 797 und Supersport 937. Mit der Supersport hat Ducati endlich wieder einen Sporttourer im Programm, und die M 797 ist im gewissen Sinne eine Wiederauferstehung der Ur-Monster mit luftgekühltem Zweiventil-Motor. Bei Ducati ist das nun das Einsteigermodell in die Monsterfamilie. Aprilia hat zwei Einsteigermodelle für die Jugend im Angebot. Die RS 125 und die Tuono 125 durften wir im LUK Driving Center Baden-Baden fahren und hatten viel Spaß mit den beiden Leichtkrafträdern.
Auf ebenfalls viel Spaß mit einer Aprilia hofft Christoph Hamkens. Er hat sich eine 6.35 Tuareg Wind gekauft, an der aber erst noch ein paar Kleinigkeiten zu beheben waren. Ebenfalls etwas zu Schrauben hatte Thorsten Neubüser, der feststellen mußte, daß manche Ersatzteile für die Handpumpen hydraulischer Kupplungen gar nicht so einfach zu bekommen sind. Schließlich hat er aber doch noch eine Quelle gefunden.
Zwei Italo-Frühstück im hohen Norden lockten zum Saisonbeginn bei bestem Wetter zahlreiche Gäste an. Die Veranstaltung in Visbek fand in diesem Jahr zum letzten Mal statt. Das Italo-Frühstück in Stelle wird es aber auch 2018 wieder geben.
Eine bemerkenswerte Sammlung italienischer Zweitakt-Motorräder hat die Rennstrecke von Phillip Island in Australien zusammengetragen. Dort präsentieren sich 15 Aprilias und 9 Cagivas. Darunter zahlreiche Maschinen, die WM-Titel erzielt haben.
Desweiteren befassen wir uns mit den Zukunftsplänen von Moto Morini, den Gerüchten über einen anstehenden Verkauf von Ducati und manchem mehr.
Außerdem sind in der Motalia wie immer jede Menge News, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

Die Saison ist im vollen Gange. Im April luden zahlreiche Händler zur Saisoneröffnung und Präsentation der neuen Modelle ein. Wir haben uns mal bei Ducati Rhein-Sieg im Bergischen Land und bei Witten und Weber im Sauerland umgesehen. Aber so manches im letzten Herbst vorgestellte Motorrad war zum Druckzeitpunkt dieser Ausgabe noch nicht erhältlich. Wer sich für eine Aprilia 900, egal ob Dorsoduro oder Shiver, oder eine 500er Benelli, Leoncino oder TRK 502, entschieden hat, mußte sich etwas in Geduld üben. Im Mai sollen die Modelle aber ausgeliefert werden. Bereits erhältlich ist die neueste Evolutionsstufe der Aprilia V4 1100 Tuono in den Versionen RR und Factory. Letztere durften wir auf der Pressepräsentation in Norditalien genauer begutachten. Hanns-Christian Bayer hat sich ein paar Tage lang mit dem Piaggio-Roller Medley 125 S befaßt und schildert seine Eindrücke in unserem aktuellen Heft.
Auf manchen Italo-Frühstücken konnte man seine Neuerwerbungen oder die Ergebnisse der Schrauberzeit präsentieren und nach der Winterpause wieder alte Bekannte treffen und Benzingespräche führen. Im April steuerten wir die Italo-Frühstücke in Holmmoor, Paderborn und Petershagen/Lahde an. In diesem Jahr feiern die Bergschrauber ihr zehnjähriges Treffen und blicken auf dessen Entstehung zurück.
In der Mai-Ausgabe stellen wir das Moto Guzzi-Werksmuseum in Mandello vor. Der geplante Neubau wurde nun wohl endgültig zu den Akten gelegt, also wird es uns vermutlich in der aktuellen Version noch eine Zeit lang erhalten bleiben.
Nach dem Winter hat sich vielleicht so mancher Motorradfahrer, der den Kunststofftank seiner Bella abgebaut hatte, gewundert haben, warum dieser nun nicht mehr so richtig paßt. Die Erklärung dazu gibt es in der Mai-Motalia. Außerdem ist dort die Vorstellung eines neuen Ducati-Buches zu finden.
Im Mai locken wieder viele interessante Termine zu einer Ausfahrt oder mehr. Unser Veranstaltungskalender ist gespickt mit Italo-Frühstücken, Zelttreffen, Probefahrterminen von Ducati und Piaggio (Aprilia, Moto Guzzi, Piaggio), Rennstreckenevents und mehr. 47 Veranstaltungen stehen alleine für den (hoffentlich) Wonnemonat Mai zur Auswahl, da sollte doch für jeden etwas dabei sein. Wir haben uns für die nächsten fünf Wochen die Italo-Frühstücke in Visbek und Stelle, das Ducati-Clubrennen in Assen und das Treffen des Moto Guzzi Stammtisches Hannover notiert.
Außerdem sind in der Motalia wie immer jede Menge News, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

 

Ducati hat einen V4-Motor angekündigt, der ab 2018 ein neues Superbike antreiben soll. Zur Zeit produziert Ducati ausschließlich V2-Maschinen, aber in der Vergangenheit der Firma hat es ein paar Vierzylinder-Projekte gegeben, welche wir Euch in der April-Ausgabe vorstellen - vom 125er-Reihenmotor bis hin zum mächtigen V4 der Apollo mit 1.260 Kubikzentimetern.
Auf diversen Frühjahrsmessen konnte man sich einstimmen für die neue Motorradsaison. Wir waren in Dortmund, Erfurt und Kassel. Jetzt geht die Saison richtig los: In unserem Veranstaltungskalender findet ihr 104 Italo-Termine für die Monate April bis Juni.
Im März ist einer der besten Motorradrennfahrer aller Zeiten gestorben. John Surtees erzielte sieben WM-Titel in den Klassen 350 und 500 bis er zum Automobilsport wechselte. Später wurde er Formel Eins-Weltmeister auf Ferrari. Er ist der einzige Racer, der es schaffte, auf zwei und vier Rädern in den jeweiligen Königsklassen zu triumphieren. Wir blicken zurück auf eine eindrucksvolle Karriere. Das German-Guzzi-Classic-Team berichtet von der letzten Saison in der European Classic Series und über die Pläne für dieses Jahr.
Der aktuelle Custom-Trend führt zu immer mehr Umbauten und Individualisierungen. Die Spanne reicht von kleinen Modifikationen bis hin zu radikalen Komplettumbauten. Am Beispiel der kleinen Moto Guzzi-Baureihe präsentieren wir einige Custom-Bikes.
Die Buchvorstellung befaßt sich diesmal mit "MV Agusta Quattro Cilindri" von Ulrich Schwab. In diesem Buch geht es um die klassischen Vierzylindermodelle aus Varese. Daneben befassen wir uns mit ein paar Rennstreckenveranstaltungen, welche hauptsächlich für italienische Motorräder ausgelegt sind.
Außerdem sind in der Motalia  wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

 

In der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg befaßten sich gerade in Deutschland und Italien die Rennabteilungen der Motorradhersteller intensiv mit der Leistungssteigerung durch Kompressoren. Moto Guzzi probierte die Druckaufladung zuerst bei einer Vierzylinder-Maschine aus. Später wurde die erfolgreiche 250er entsprechend modifiziert und kurz vor dem großen Krieg entstand noch ein 500er-Dreizylindermodell. Nach dem Krieg wurde die Kompressoraufladung von den Siegesmächten für den internationalen Rennsport verboten. Wir stellen die Guzzis in der Märzausgabe vor.
Benelli hat zwei neue Modelle nahezu bis zur Serienreife entwickelt. Eine 750er wird von dem Zweizylindermotor, welchen wir in der letzten Ausgabe der Motalia vorgestellt haben, angetrieben. Dazu befindet sich ein Dreizylinder-Modell als Nachfolger für die TNT in der Pipeline. Zu sehen in dem aktuellen Heft.
Auf der ersten großen Motorradauktion diesen Jahres in Las Vegas wurden einige italienische Motorräder, darunter Raritäten und Rennmaschinen versteigert. In Wort und Bild befassen wir uns mit den Auktionsergebnissen.
Anläßlich der 40-jährigen Jubiläums des Moto Guzzi Falcone Clubs fuhren etwa dreißig Mitglieder gemeinsam nach Mandello del Lario. Hierüber berichtet Karl Lotze.
Wir stellen eine Moto Guzzi V7 vor, welche von der Firma Moto Schmitz zu einem Bobber umgebaut wurde und präsentieren das Sondermodell Ducati Diavel Diesel.
Desweiteren befassen wir uns mit den neuen Modellen der Marke Fantic.
Anhand der Ducati-Sonderausstellung in Ingolstadt beleuchten wir in dieser Ausgabe die Geschichte des bologneser Herstellers zur Zeit der V2-Königswellen und der Pantah-Baureihe.
In der Buchvorstellung geht es diesmal um „Ducati a photographic Tribute“, einen gewichtigen Bildband von Phil Aynsley.
Weitere Themen sind die erneute Produktionssteigerung bei Ducati, die aktuelle Situation bei MV Agusta sowie das Zulassungshoch zum Jahresende 2016, welches uns die Norm Euro 4 beschert hat.

 

Fünfzig Jahre ist es her, daß in Mandello del Lario die Produktion der V7 700 anlief. Mit diesem Motorrad startete Moto Guzzi in eine neue Ära. Die Entwickler setzten auf einen großvolumigen Zweizylinder-Motor, der bis heute die Basis für die großen V2-Modelle von Comer See ist. Die Geschichte der V7 erzählen wir in der Januar-Ausgabe. Nach dem Blick in die Vergangenheit folgt ein solcher in die Zukunft: SWM präsentierte auf der EICMA ein interessantes Concept-Bike und Benelli stellte auf der mailänder Messe einen Zweizylinder-Motor vor, der wohl bald neue Modelle antreiben soll. Aktuell verkaufen sich Retro-Motorräder recht gut. In diesem Heft findet ihr einen Überblick, was die italienischen Firmen für die Freunde von Klassikern so im Programm haben. Daneben befassen wir uns mit der neuen Ducati Monster 1200 (S), insbesondere mit den Unterschieden gegenüber dem Vorgängermodell. Für ambitionierte Rennfahrer hat Aprilia ein paar spezielle Versionen der RSV4 kreiert. Die Spanne reicht vom seriennahen Superstock-Bike bis hin zum 250 PS starken Superbike mit MotoGP-Technik.
Eine besonders sehenswerte Sonderausstellung lockt noch bis Ende April Ducatisti und andere in das Audi-Museum nach Ingolstadt. Dort präsentieren etwa fünfzig Motorräder aus Bologna die Firmengeschichte und Entwicklung von Ducati seit dem Zweiten Weltkrieg. In diesem Heft beschäftigen wir uns mit den dort ausgestellten Einzylindermodellen.
Hans-Rainer Huth berichtet über die Moto Guzzi-Gespanne, die an der Deutschen Historischen Meisterschaft teilnehmen, und Ulrich Schmidt war bei einem Vortrag von Piero Laverda im PS.SPEICHER in Einbeck, wo die V6-Rennmaschine von Laverda das Hauptthema war.
Als Buchvorstellung befassen wir uns mit „Ducati Monster - alle Twins seit 1993“ von Ian Falloon, das nun auch in deutscher Sprache erhältlich ist. Daneben haben wir ein Mittel ausprobiert, welches verfärbte Edelstahlkrümmer wieder glänzen läßt.
Dazu gibt es News aus der Sportszene, Italo-Termine und wie immer viele Kleinanzeigen.
Mit dieser Ausgabe der Motalia verabschieden wir uns in die Winterpause. Die nächste Ausgabe der Motalia erscheint Anfang März.

Auf der Intermot haben die Hersteller den ersten Ausblick auf die neuen Modelle gewährt. So ist die Messe am Rhein das Hauptthema der November-Ausgabe. Neben dem großen Intermot-Artikel stellen wir verschiedene neue oder modifizierte Modelle in einzelnen Berichten vor. Hier geht es um die neue Ducati Supersport, die V4-Modelle von Aprilia sowie die Moto Guzzi California und Audace Carbon. Daneben stellen wir eine von Radical Guzzi aufgebaute Maschine vor, die auf der Intermot bei dem Essenza-Wettbewerb verdammt gut abgeschnitten hat.
In diesem Heft stellen wir das Museo Nicolis in der Nähe von Verona vor. Es ist kein reines Motorrad-Museum, aber es beherbergt neben Autos, Fahrrädern, Fotoapperaten und anderem eine große Motorradsammlung mit vielen Maschinen aus Italien. Jürgen Schlicht berichtet über die Teilnahme mehrerer Moto Morinis beim Oldtimer Grand Prix in Schotten. Heidrun Sadowsky hatte beim Motorradurlaub in Frankreich Probleme mit der Kupplung ihrer Moto Guzzi.
Außerdem sind im Heft wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

 

Nach langer Wartezeit hat Moto Guzzi die Produktion der MGX-21 anlaufen lassen und die Fachjournalisten zur Pressepräsentation nach Italien eingeladen. Dort konnten wir die ersten Erfahrungen mit dem mächtigen Bagger-Bike sammeln: Das Motorrad fährt sich besser als erwartet.
Im Herbst werden traditionell die neuen Modelle für die nächste Saison vorgestellt. EICMA und Intermot werfen ihre Schatten voraus. Aber es gibt da so einige Modelle, die bereits im letzten Jahr vorgestellt wurden, aber immer noch nicht erhältlich sind. So blicken wir "zurück" auf Benelli Leoncino, Benelli TRK 502, Benelli Tornado 302, Bimota Impeto, Bimota Tesi 3D Race Cafe, Italjet Scrambler 250, Italjet Cafe Racer 250, SWM Superdual und Mondial Hipster und hoffen, daß diese Maschinen 2017 in den Handel kommen. Daneben wagen wir einen Ausblick darauf, welche Modell Ducati vermutlich für die beiden Herbstmessen vorbereitet hat.
Das Ducati Museum in Bologna wurde neu gestaltet und einige der bisher gezeigten Motorräder gegen andere ausgetauscht. Jetzt werden ein paar mehr Serienmaschinen als bisher präsentiert, der Schwerpunkt liegt aber weiterhin bei Rennmotorrädern.
Seit 15 Jahren gibt es in Frankreich eine Rennstreckenveranstaltung, welche von mehreren Italo-Clubs gemeinsam veranstaltet wird. Die Trofeo Rosso findet jedes Jahr im Juli auf dem Kurs Val de Vienne statt. Diesmal haben wir daran teilgenommen und berichten darüber in der Oktober-Ausgabe. Ein weiterer Artikel handelt von dem Treffen des Moto Guzzi Stammtisches Münsterland, welches bereits im April stattfand. Außerdem hat Andreas Dorweiler das Treffen der Ducati-Freunde Tengling besucht.
Und selbstverständlich sind wir auch bei dem großen Moto Guzzi-Treffen in Mandello del Lario dabei gewesen. Dort haben tausende Guzzi-Fans den 95sten Geburtstag der Marke gefeiert - drei Tage im Zeichen des Adlers.
Außerdem stellen wir ein paar Ducati Scrambler-Umbauten vor, welche wir auf der World Ducati Week in Misano gesehen haben.
Dazu sind in der Motalia wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen usw. zu finden.

 

 

Innerhalb kürzester Zeit ist die Ducati Scrambler zum Verkaufserfolg geworden - wieso? Das ergründen wir in dieser Ausgabe der Motalia. Immerhin macht die letzte luftgekühlte Ducati mittlerweile gut ein Drittel der Gesamtproduktion bei Ducati aus. Und für 2017 befinden sich bereits neue Scrambler-Modelle in der Pipeline. Aber das ist nicht alles, was Ducati an Neuheiten zu bieten hat: Auf der WDW wurde die 1299 Panigale S Anniversary vorgestellt, welche wir hier ebenfalls vorstellen, und mit der neuen Supersport 939 gab es einen Ausblick in die Zukunft. Diese wurde erstmals auf der World Ducati Week in Misano gezeigt, und selbstverständlich waren auch wir dabei. Laut Werk haben im Juli 81.000 Ducatisti in und rund um Misano den 90sten Geburtstag der Firma aus Bologna gefeiert. Auch hierüber ist ein Bericht in dieser Ausgabe zu finden.
Von Misano aus haben wir einen Ausflug nach Pesaro gemacht. In dieser Stadt an der Adria-Küste waren Benelli, MBA, Molaroni, Morbidelli, Motobi, Piovaticci und Sanvenero beheimatet. Übriggeblieben ist nur Benelli. Aber in Pesaro existieren zwei sehenswerte Motorradmuseen, in denen viele dieser Motorräder zu bewundern sind. Wir haben dem Benelli-Museum einen Besuch abgestattet und müssen sagen: absolut sehenswert!
Neben den normalen Sportberichten über die Superbike-Weltmeisterschaft und MotoGP berichten wir in dem September-Heft auch über die Teilnahme an der Deutschen Historischen Meisterschaft auf dem Hockenheimring anläßlich des ersten Badischen Historic Days. Im Wilden Osten fand ein erstes Moto Guzzi California-Treffen in der Westernstadt El Dorado statt. Außerdem berichtet Johannes Strahmann über einen Großbritannienurlaub. Ein weiterer Artikel befaßt sich mit dem anstehenden Moto Guzzi-Treffen in Mandello del Lario.
Außerdem sind in der Motalia wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen usw. zu finden.

 

 

Die Aprilia V4 1100 Tuono Factory ist zwar kein wirkliches Naked Bike mehr mit ihrer Halbverkleidung, aber sie ist mit dem V4-Motor und dem guten Fahrwerk ein faszinierendes Motorrad, mit dem wir in den Alpen viel Spaß gehabt haben. Dort konnten wir auch eine Ducati XDiavel in der S-Ausführung fahren. Nicht ganz das richtige Motorrad für das Serpentinenräubern, aber dafür hat die Duc andere Qualitäten. Möglich machten diese Probefahrten das High-Bike-Testcenter in Ischgl/Österreich. Hier kann man Motorräder unterschiedlicher Marken tageweise zu recht günstigen Konditionen mieten und die umliegenden Motorradparadiese in Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien erkunden. Ein neues Ziel in diesem Revier ist das Top Mountain Motorcycle Museum auf dem Timmelsjoch, welches vor ein paar Wochen in einem kompletten Neubau eröffnet wurde. Eine wirklich beeindruckende Sammlung mit einen hohen Anteil an italienischen Motorrädern - garantiert sehenswert.
Wir berichten aber nicht nur aus den Alpen. In Melle fand beim Automuseum das erste „Caffe Italiano“ in Zusammenarbeit mit Ducati Melle statt. Diese Veranstaltung soll im nächsten Jahr wiederholt werden. Auf eine lange Tradition zurückblicken kann hingegen der Italo-Treff am Ellerberg, der nun schon seit 38 Jahren immer am dritten Sonntag im Juni stattfindet. Fast genauso alt ist das Ducati Clubrennen in den Niederlanden, dieses gibt es nun schon seit 37 Jahren. 500 Motorräder nahmen in unterschiedlichen Klassen an dieser Veranstaltung in Assen teil. 81 Prozent der Maschinen stammten aus Italien. Dort gab es viel zu sehen. Gleichzeitig fand das Ducati TT-Symposium statt, und als Highlight waren zwei Britten V 1000 angereist. Außerdem hat eine lose Gruppe von neun Gilera-Single-Fahrern an dem Ducati Clubrennen teilgenommen. Dazu kamen weitere sechs Gileras im Fahrerlager.
Wolfgang Ulrich hat bereits vor drei Jahren von seiner Moto Guzzi 850 T3 PA der Polizia Stradale berichtet. Mittlerweile hat er zwei weitere ehemalige Behördenmaschinen gekauft: eine Moto Guzzi Falcone der Carabinieri und eine Moto Guzzi Lodola der Forstpolizei Corpo Forestale.
Außerdem sind in der Motalia wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.
 

Die Enduro-Version der Ducati Multistrada 1200 füllt ein paar Seiten in unserer aktuellen Ausgabe. Mit diesem Motorrad will Ducati den Kundenkreis vergrößern und wagt sich auf unbefestigtes Gelände. Die Multi mit Speichenrädern soll der BMW GS ein paar Käufer abspenstig machen und bringt dafür beste Voraussetzungen mit. Mit der Bezeichnung Stornello bietet Moto Guzzi eine Scrambler an. Den Namen Stornello gab es schon einmal im Guzzi-Programm. Wir beleuchten die Geschichte der 125er und 160er aus den sechziger und siebziger Jahren. Der kleine Single war damals ein echter Volumenseller.
Wir haben im letzten Monat das Moto Guzzi-Treffen in Paderborn sowie das Italo-Treffen in Mudau im Odenwald besucht. Die Paderborner feierten mit dem 25sten Treffen ein Jubiläum, und Petrus spendierte dazu besten Sonnenschein. Eine Woche später im Odenwald war es hingegen etwas kälter mit kurzem Hagelschauer. Trotzdem waren beide Veranstaltungen gut besucht.
In der Nähe von Mailand existiert ein Roller- und Lambretta-Museum, welches man besuchen sollte, wenn man mal dort in der Nähe ist. Hier hat Vittorio Tessera gut 150 Scooter, Mopeds und ein paar Motorräder zusammengetragen. Darunter befinden sich einige skurrile Konstruktionen und auch die Lambretta GP 250, welche wir in der letzten Ausgabe der Motalia vorgestellt haben.
In dieser Ausgabe befindet sich außerdem der zweite Teil des Berichtes von Ernst Metzker, in dem er den Um- und Ausbau seiner Moto Guzzi NTX 820 mit Vierventilköpfen und Einspritzanlage beschreibt. Ein anderer Artikel befaßt sich mit dem 25jährigen Jubiläum der Firma Claus Carstens in Hennstedt bei Heide.
Daneben bietet dieses Heft wieder News, Sport, regelmäßige Italo-Treffs, viele Kleinanzeigen und 114 Italo-Termine für die Monate Juni bis August.

 

Die Marke Moto Guzzi ist heute der einzige Motorradhersteller mit einem V2-Motor mit längsliegender Kurbelwelle, angeflanschtem Getriebe und Kardanantrieb zum Hinterrad. Aber bereits bevor Moto Guzzi dieses Antriebskonzept in den sechziger Jahren vorstellte, hatte es andere Motorräder mit dieser Kombination gegeben. Eins davon ist eine 250er-Rennmaschine von Lambretta, welche wir in diesem Heft vorstellen.
Ducati Thailand hat ein zweites Sondermodell auf Basis der Scrambler 800 vorgestellt. Nach der Paul Smart folgt nun eine Mike Hailwood, die ebenfalls nur in limitierter Stückzahl produziert wird. Diese Maschine stellen wir Euch in dieser Ausgabe vor, desweiteren befassen wir uns mit bisherigen Mike Hailwood Replicas von Ducati und NCR.
Auf der Retro Classic in Stuttgart waren diesesmal neben den vielen vierrädrigen Nobelkarossen unter anderem einige Motorräder der Marken Laverda und Magni ausgestellt. Hier konnte man sich einen guten Überblick über die Firmengeschichte dieser beiden Marken verschaffen.
Matthias Auth berichtet in diesem Heft von einem einmaligen Erlebnis: Unverhofft hatte er die Möglichkeit, bei der Garda Motor Show zwei ehemalige Werksmaschinen aus dem Hause Moto Guzzi fahren zu können.
Eine weitere Geschichte befaßt sich mit dem umfangreichen Umbau einer Moto Guzzi NTX 750 auf Vierventilköpfe, Einspritzanlage und vieles andere mehr. Außerdem berichten wir über die Veterama in Hockenheim.
Unter der Überschrift "gehört - gesehen - gelesen"  geht es unter anderem um den neuen Benelli-Importeur für Deutschland und die Schweiz, Brembo-Nachbauten aus China und die aktuelle Situation bei MV Agusta.
In der Rubrik Sport berichten wir von den Superbike- und Supersport-Rennen aus Aragon/Spanien und Assen/Niederlande sowie über die MotoGP-Läufe in Termas de Rio Honda/Argentinien und Austin/USA.
Unser Terminkalender bietet mehr als 100 Tourenziele für Italo-Fans für die Monate Mai, Juni und Juli.

 

Moto Guzzi bereitet die Ablösung der V7-Baureihe vor. Ab 2017 dürfen ja nur noch Fahrzeuge mit Euro 4 neu in den Verkehr gebracht werden. Die ersten beiden Modelle der V9-Serie heißen Bobber und Roamer. Hauptsächlich unterscheiden sich die Maschinen durch andere Vorderräder und Lenker voneinander. Aber gegenüber der bisherigen V7 gibt es viele Unterschiede. Wir hatten die Möglichkeit, beide Maschinen am Comer See in Italien zu fahren und berichten hierüber in der aktuellen Ausgabe.
Auf der Retro Classic in Stuttgart war erstmalig in Deutschland einer der ersten Prototypen der Laverda 1000 zu sehen. Bei dieser Maschine basierte der Dreizylinder-Motor noch auf dem Twin der Laverda 650. Später wurde ja ein komplett neuer Motor für die 1.000er aus Breganze konstruiert. Außer der Retro Classic in Stuttgart haben wir die Berliner Motorrad Tage, die Bike Expo in Gießen, die Motorräder Dortmund und die Thüringer Motorradtage in Erfurt besucht. Dort gab es neben vielen Neumaschinen auch ein paar Umbauten und anderes zu sehen.
MV Agusta ist mal wieder in finanziellen Schwierigkeiten und mancher Zulieferer hat wegen unbezahlten Rechnungen ersteinmal die Teilelieferung eingestellt, so daß die Produktion in Varese in's Stocken geraten ist.
Willi Biermeier beschreibt in diesem Heft, wie er den seitlichen Ölkühler bei seiner Moto Guzzi Griso 1100 durch einen kleineren Ölkühler unter dem Lenkkopf ersetzt hat.
Kräftig umgebaut haben die Firmen Ducati Rhein-Sieg, Motorrad Tellenbrock und KRT Framework eine Ducati Scrambler. Abseits vom Mainstream entstand eine interessante Maschine mit Aluminiummonoqocue. Dieses ist wie im Flugzeugbau vernietet.
Ducati feiert in diesem Jahr den 90sten Geburtstag. In dieser langen Zeit hatte die Firma viele Besitzer angefangen von den Gebrüdern Ducati bis hin zum Volkswagenkonzern, der heute die Geschicke des italienischen Herstellers lenkt.
Außerdem sind im Heft wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

 

 

Die Norm Euro 4 stellt die Motorradindustrie vor neue Aufgaben. Die neuen Maschinen müssen leiser und umweltfreundlicher sein, ABS ist jetzt für Neuentwicklungen zwingend vorgeschrieben genauso wie On-Board-Diagnose mit Datenspeicherung oder Tankentlüftungssysteme mit Aktivkohlefiltern. So manches Modell wird demnächst vom Markt verschwinden oder grundlegend modifiziert. Ein Beispiel dafür ist die neue MV Agusta Brutale 800, die wir Euch in dieser Ausgabe vorstellen. Für die neuen Vorschriften wurde das Naked Bike aus Varese komplett überarbeitet und ist bereits im Handel erhältlich.
Noch nicht lieferbar ist die Moto Guzzi MGX-21. Das erste europäische Bagger-Bike bringen wir Euch zwar in dieser Ausgabe näher, aber die Markteinführung ist erst für den August geplant.
Die Motor Bike Expo in Verona gilt als größte Custom-Bike-Messe Italiens. Sie ist aber viel mehr. Hier erwarten die Besucher neben Umbauten auch aktuelle Modelle diverser Hersteller, ein großer Gebrauchtmarkt, Zubehör, Bekleidung und vieles mehr.
Heutzutage ist Ducati mit mehreren Desmosedicis in der Königsklasse des Motorradsports vertreten. Aber bereits viele Jahre vor dem MotoGP-Projekt, damals in den siebziger Jahren, war Ducati mit einer 500er im internationalen Rennzirkus aktiv, mußte das Projekt dann aber aus finanziellen Gründen beenden. Aus der Rennmaschine schuf Renato Armaroli einen sehr interessanten Prototypen, der damals schon über je zwei obenliegende Nockenwellen und vier Ventile pro Zylinder verfügte. Der hintere Zylinderkopf war gedreht, so daß sich beide Vergaser zwischen den Zylindern befanden und der Nockenwellenantrieb erfolgte mittels Zahnriemen. Alles Ideen, welche Ducati später für die Serienfertigung übernahm.
Stefan Theumer berichtet in dem März-Heft über die Lombardei-Reise des Beta-Forums rund um das Hotel Oasi Verde, und Rüdiger Dederichs erzählt vom Jubiläums-Treffen für die Laverda 1000 SFC in der Nähe von Fulda in Deutschlands Mitte. Ein weiterer Artikel befaßt sich mit den Ducati-Testrides der Limbächer & Limbächer Bikers World in Filderstadt bei Stuttgart.
Dazu gibt es wie immer viele Kleinanzeigen, News, Italo-Termine, Sportberichte, Presseschau usw.

 

 

 

 

Fast 27 Jahre ist es her, als im März 1989 die erste Ausgabe der Motalia erschien. Dieses ist nun unsere 300ste Ausgabe. Ursprünglich war die Zeitung als Hobby neben dem Maschinenbaustudium gedacht, doch dann entwickelte sie sich zum Fulltimejob für zeitweise drei Personen. Wie viele andere Printmedien haben wir seit dem Aufkommen des Internets einen gewissen Rückgang verzeichnen müssen, der sich aber in Grenzen hielt. Heute erstellen wir die Zeitung zu zweit und freuen uns über Leserbeiträge und Kleinanzeigen, die uns unsere Arbeit einfacher machen.
In dieser Ausgabe befassen wir uns unter anderem mit den beiden neuen Ducati-Modellen X-Diavel und Multistrada 1200 Enduro. Ducati steigt mit diesen Maschinen in Segmente ein, in denen die Marke in letzter Zeit nicht vertreten war. Mit der Indiana gab es aber schon einmal ein Custom-Bike aus Bologna. Und die Multistrada 1200 Enduro tritt in gewisser Weise die Nachfolge der Cagiva Elefant an.
Auf der letzten EICMA feierten die Firmen Italjet, Mondial und Segoni ihre Wiederauferstehungen. Comebacks von Motorradmarken gibt es in Italien immer wieder mal. MV Agusta ist hier als erfolgreiches Beispiel zu nennen. Laverda hingegen hat es trotz mehrere Versuche nicht geschafft. Mit diesen Comebacks befassen wir uns in der altuellen Ausgabe. Daneben präsentieren wir die neue Ducati Scrambler Italia Indipendent und eine extrem umgebaute Scrambler aus den Niederlanden.
Außerdem stellen wir eine Ducati Panigale im Maßstab 1:4 vor. Dieses Modell wiegt fünf Kilogramm und kostet knapp 700 Euro.
Georg Schallhaas berichtet über eine folgenschwere Probefahrt mit der neuen Aprilia RSV4 Tuono 1100. Ein Rückblick auf das Jahr 2016 widmet sich verschiedenen Rennstreckenveranstaltungen und listet ein paar Termine für 2016 auf. Volker und Gaby Wangemann hatten im letzten Jahr auf ihren Touren ein paar Pannen zu meistern.
Ein Nachruf ist Arturo Magni gewidmet. Der Italiener starb im Alter von 90 Jahren. Als Rennleiter von MV Agusta feierte Magni unzählige Siege und viele WM-Titel. Nach dem Rückzug aus dem Rennsport und der Produktionseinstellung der Motorräder bei MV Agusta gründete Magni seine eigene Firma und baute Maschinen mit Motoren von BMW, Honda, Moto Guzzi und Suzuki.
Jahresinhaltsverzeichnis 2015, Kleinanzeigen, News, Italo-Termine, Sportberichte und Presseschau runden das Heft ab.
Mit dieser Ausgabe verabschieden wir uns in unsere Frühjahrspause. Die nächste Ausgabe der Motalia erscheint am 1. März 2016.

 

 

Diese Ausgabe der Motalia steht zu einem großen Teil im Zeichen der EICMA. In den 26 Jahren, in denen wir die Motalia machen, hat es noch nie so viele Italo-Neuheiten auf dieser weltgrößten Motorradmesse zu sehen gegeben. Je nachdem, wie man rechnet, haben die italienischen Motorradhersteller etwa 40 neue oder modifizierte Motorräder präsentiert. Auf 22 Seiten stellen wir in Wort und Bild die meisten dieser Motorräder vor. Und wir freuen uns schon jetzt auf die eine und andere Probefahrt mit den Maschinen für 2016.

Matthias Auth berichtet in diesem Heft ausführlich vom Treffen für die Moto Guzzi Sport 15 in der italienischen Toskana. Die Sport 15 wurde von 1931 bis 1939 gebaut und stellt einen wichtigen Wendepunkt in der Geschichte von Moto Guzzi dar.
Besucht haben wir das MV Agusta-Werk, welches sich in Norditalien direkt am Ufer des Lago di Varese befindet. Das hat einen speziellen Grund, denn früher baute Aermacchi hier Wasserflugzeuge, später erst Motorräder. Nach Harley-Davidson und Cagiva ist nun MV Agusta hier zu Hause und produziert auf modernen Anlagen Motorräder mit drei oder vier Zylindern.
In der Nähe von Hamburg entstehen bei Doc Jensen individuelle Moto Guzzi-Umbauten. Eine dort kreierte Scrambler 1100 stellen wir Euch in dieser Ausgabe vor.
In einem Saisonrückblick geht es unter anderem um die Treffen der Freunde italienischer Motorräder in Oberasphe, der Ostsee Italo IG in Missunde und der Guzzi-Freunde Eisenherz in Huntlosen.
Dazu gibt es wie immer viele Kleinanzeigen, News, Italo-Termine, Sportberichte, Presseschau usw.

 

 

Mit der Lusso-Variante der Turismo Veloce bietet nun auch MV Agusta ein Modell mit semiaktivem Fahrwerk an. Wir hatten die Gelegenheit, dieses Modell in Italien zu fahren und schildern unsere Eindrücke und befassen uns mit den elektrischen Möglichkeiten, die dieses Motorrad bietet., Und da gibt es jede Menge Optionen.
Es sind nur noch knapp drei Wochen bis zur EICMA, der weltgrößten Motorradausstellung, wo die Neuheiten für 2016 präsentiert werden. Wir wagen schon mal einen Ausblick darauf, was uns in Mailand erwarten könnte. Wir sind sicher, es wird dort viele neue Modelle aus Italien geben. Daneben stellen wir die Ducati Scrambler Paul Smart vor, ein Sondermodell in limitierter Ausführung, das leider nicht in Europa erhältlich ist.
Bei einer Rennveranstalltung entdecketen wir eine seltene UNO-Ducati mit dem luftgekühlten 1.100er-Motor aus der Hypermotard. Die sauber aufgebaute Maschine verfügt über eine leichtgängige, per Bowdenzug betätigte Kupplung. 30 Jahre ist es her, daß die Serienproduktion der Laverda SFC 1000 in Breganze anlief. Auf mehreren Seiten erzählen wir die Geschichte dieses Dreizylinder-Motorrades. Ina Roß war bei dem Ducati-Treffen in Thal, und Erich Mülleger hat die Classic TT auf der Isle of Man besucht. Bei dem dortigen 500er-Rennen gingen alle Podestplätze an Repliken italienischer GP-Maschinen. Über das große Moto Guzzi-Treffen in Mandello del Lario berichtet Sigi Scheer. Ein weiterer Artikel befaßt sich mit der Legalität der Auspuffklappen bei Motorrädern. Dazu gibt es wie immer viele Kleinanzeigen, News, jede Menge Italo-Termine, Sportberichte, Presseschau usw.

 

 

 

In der September-Ausgabe stellen wir eine umgebaute Ducati Scrambler vor. Das Team Metisse hat aus der letzten luftgekühlten Ducati einen schönen Café Racer mit Aluminiumtank und Solohöcker geschaffen. Nachdem die Firma SWM auf der letzten EICMA überraschend aus der Asche von Husqvarna auferstanden ist, hat jetzt in Norditalien die Produktion der ersten Modelle angefangen. Bis Ende Oktober sollen alle in Mailand vorgestellten Modelle lieferbar sein. Die Firma Ott Sidecarfactory hat einem Aprilia SRV 850 erst ein drittes Rad und später noch eine Schwingengabel verpaßt. Das leistungsstarke Rollergespann zeigen wir in diesem Heft.
Die Geschichte von der Aufarbeitung einer Aprilia RS 125 erzählt  Peter Scholl. Seine Tochter Viktoria fährt die zuverlässige Maschine nun bereits in der zweiten Saison. Ein eindrucksvolles Museum ist vor einem Jahr in Einbeck eröffnet worden. Der PS.Speicher beherbergt zwar nur wenige italienische Motorräder, aber er ist auf alle Fälle einen Besuch wert. Der Magni Club Bayern traf sich anläßlich des Youngtimer-Treffens in Crailsheim-Jagstheim beim Degenbachsee, hiervon berichtet Franz Eieresser. Dem Treffen des Aprilia Shiver-Forums haben wir am Vortag der eigentlichen Veranstaltung einen Besuch abgestattet. Dort waren bereits knapp zwanzig Gäste angereist. Ein weiterer Artikel befaßt sich mit dem jährlichen Treffen beim MV Agusta-Werk in Italien zu Ehren Claudio Castiglionis. Nach einer Pause nach einem kuriosen Zwischenfall war Jürgen Pfitzenmeier wieder beim Aermacchi-Treffen in Brunnadern in der Schweiz. Zwei Erich aus Österreich haben die Bikers' Classic in Spa besucht, einer ist gefahren und der andere hat fotografiert.
Ein kleiner Ausflug in die italienische Sprache befaßt sich schließlich damit, ob ein Guzzi-Fahrer nun ein "Guzzisti", "Guzzisto" oder "Guzzista" ist, das wird doch oft falsch gesagt und geschrieben.
Zwei Treffen, die traditionell im September stattfinden, fallen in diesem Jahr aus. Das sind das Azzurri-Treffen in Erlensee und der Italo-Frühschoppen in Weismain. Dazu gibt es wie immer viele Kleinanzeigen, News, jede Menge Italo-Termine, Sportberichte, Presseschau usw.

Mehr oder weniger durch einen Zufall ergab sich die Gelegenheit für eine kurze Probefahrt mit der Benelli BN 302. Das kleine Zweizylinder-Motorrad hat uns mit Verarbeitung und Ausstattung positiv überrascht. Mit einen Kaufpreis von nur 4.165 Euro ist dieses wirklich ein preiswertes Motorrad, also eins, das den Preis wirklich wert ist.. Über die Techniken und Elektroniken der modernen Motorräder hat sich Uwe Mack Gedanklen gemacht. In seinem Fuhrpark befinden sich mit Ducati Multistrada 1200 und Honda CB 750 Four zwei sehr gegensätzliche Maschinen. Auf einer unserer Touren besuchten wir den Italo-Stammtisch Harz in Schulenberg beim Okerstausee. Hanns-Christian Bayer nutzte die Möglichkeit, mit einem Vespa-Roller das Laverda-Treffen in Trabitz zu besuchen und berichtet in diesen Heft kurz über das Treffen der Laverda Connection und ausführlich über die Vespa 300 GTS ABS/ASR. Ein anderer Artikel befaßt sich mit den Rädern und Bremsscheiben der Aprilia RSV-Modelle. Was paßt wo und wie groß sind die Gewichtsunterschiede? Über die Teilnahme an einem Kurventraining auf dem Spreewaldring berichtet Peter Grüther. Dazu stellen wir Euch in dieser Ausgabe zwei umgebaute Italo-Bikes vor. Die Firma Maniac-Motors aus Nürnberg hat sich einer MV Agusta Brutale 800 angenommen, die Maschine veredelt und ihr etwas zusätzliche Leistung eingehaucht. Manfred Schmitz von Moto Schmitz in Wassenberg wollte sich eigentlich aus einer Moto Guzzi Enduro ein Low Budget-Bike für Ausflüge in die Belgischen Ardennen bauen. Herausgekommen ist dabei eine Moto Guzzi Scrambler, welche die geplante Preishürde klar hinter sich gelassen hat. In der Buchvorstellung befassen wir uns diesmal mit "Italienische Gespanne" von Uli Cloesen. Dazu gibt es wie immer viele Kleinanzeigen, News, jede Menge Italo-Termine, Sportberichte, Presseschau usw.

Mit dem Juli-Heft verabschieden wir uns in unsere Sommerpause. Die nächste Ausgabe der Motalia erscheint Anfang September

 

In den letzten Ausgaben der Motalia war nicht so viel über die Marke Moto Guzzi zu lesen, dafür ist dieses Heft etwas Guzzi-lastig geraten. Die von den California-Modellen abgeleiteten Modelle Audace und Eldorado sind im Handel angekommen, und auch die Custom-Kits für die kleinen Guzzis sind jetzt lieferbar. Aus dem Zubehörprogramm hat Moto Guzzi vier Umbauvorschläge für die V7-Baureihe entwickelt, so daß die Motorräder in verschiedene Stilrichtungen modifiziert werden können. Eine so umgebaute Maschine stellte uns der deutsche Importeur zur Verfügung, den daraus resultierenden Fahrbericht findet Ihr in dieser Motalia, genauso wie eine Vorstellung der Modelle Audace und Eldorado. Hierzu hatte Mo-
to Guzzi an den Comer See eingeladen.
Karl Ritzingen berichtet von seinem Moto Guzzi-Umbau, und Konrad Neubauer hat mit seinem Guzzi-Gespann an der Rennveranstaltung Built not Bought auf dem Spreewaldring teilgenommen. Desweiteren berichten wir über zwei Ducati-Gespanne aus Rheinland-Pfalz und bringen unseren Lesern die Technik des Schaltautomats näher. Der Buchtip befaßt sich mit zwei englischsprachigen Büchern zum Thema Gebrauchtkauf von Ducatis und Moto Guzzis. Ein anderer Artikel ist dem optimistischen Veglia-Tacho gewidmet.
Dazu gibt es wie immer viele Kleinanzeigen, News, Italo-Termine, Sportberichte, Presseschau usw.
 

 

Für diese Ausgabe konnten wir zwei Neuheiten aus Italien bei Pressepräsentationen in Frankreich und Italien fahren, um erste Eindrücke zu gewinnen. Die MV Agusta Turismo Veloce 800 ist das erste Tourenmotorrad von MV Agusta. Mit dieser Maschine wagt sich die für sportliche Maschinen bekannte Firma erstmals in das Reisesegment.  Diese 800er ist ein agiles und äußerst handliches Motorrad, welches seine Stärken in den französischen Seealpen auf kurvigen Traumstraßen unter Beweis stellen konnte.
Ein ganz anderes Terrain wählte Aprilia für die Präsentation der neuen RSV4 RF. Solch ein Superbike gehört auf die Rennstrecke. Also hatte man nach Misano auf den World  Circuit Marco Simoncelli eingeladen.  Dort konnten wir Journalisten beherzt am Gasgriff drehen.
Außerdem blicken wir zurück auf die Geschichte der wassergekühlten Ducati Monster Modelle von der S4 bis hin zur aktuellen M 821. Wir berichten über eine Motorradausstellung der Freunde italienischer Motorräder Mittelhessen und stellen das neu erschienene Buch "The Art of Ducati" von Ian Fallon vor.
Wie immer während der Saison ist unser Terminkalender gut gefüllt, für die Monate Mai bis Mitte Juli bietet er 127 Veranstaltungen, welche für Italo-Fahrer interessant sein dürften. Daneben berichten wir über aktuelle Motorradrennen und haben wieder jede Menge kostenloser Kleinanzeigen im Heft.

 

Die Dreizylinder-Modelle von MV Agusta haben sich zu den Bestsellern des Hauses entwickelt. Im sonnigen Spanien konnten wir ein paar Fahrzeuge dieser Baureihe auf der Straße und der Rennstrecke ausprobieren und schildern unsere Eindrücke in der April-Ausgabe. In diesem Heft gedenken wir Franco Farnè, der im Alter von 81 Jahren gestorben ist. Der Italiener hat die Geschichte von Ducati geprägt. Er arbeitete dort als Testfahrer, Techniker und leitete schließlich die Rennabteilung in Borgo Panigale. Über die Moto Guzzi-Szene in Taiwan, wo es kein nennenswertes Händlernetz und noch so manche andere Widrigkeit gibt, berichtet Harold Quirl.
Im Mittelpunkt eines anderen Artikels steht die Italienrundfahrt Moto Giro d'Italia, welche im letzten Jahr ihr einhundertjähriges Jubiläum feierte. Weitere Themen in der April-Ausgabe sind der Umbau einer Ducati Monster 1100 Evo im Café Racer-Stil und die Motorradausstellung in Dortmund. Über ein Treffen mit mehreren ehemaligen Behörden-Guzzis im entsprechenden Outfit schreibt Wolfgang Ulrich, und Christoph Hamkens berichtet, wie er über Umwege Besitzer einen Cagiva Gran Canyon wurde.
Im Sportteil befassen wir uns selbstverständlich mit dem Debüt der Superbike-Weltmeisterschaft in Thailand und anderen Themen.
Wie immer sind im Heft jede Menge News, Italo-Termine sowie Italo-Kleinanzeigen zu finden.

Mit der Caponord Rally präsentiert Aprilia eine Variante des Sporttourers, die etwas mehr Geländetauglichkeit verspricht. Ein Fahrbericht dieser Maschine mit Speichenrädern ist in der März-Ausgabe der Motalia zu finden. Ein weiterer Fahrbericht befaßt sich mit dem neuesten Superbike aus Bologna: Ducati 1299 Panigale. Peter Höss berichtet über seine zur Rennmaschine umgebaute Ducati Pantah, mit der er zweimal die Klassik 500 bei Klassik Motorsport gewinnen konnte. Bei der jährlich stattfindenden Bremen Classic Motorshow lautete diesesmal das Motto "Italienische Eleganz". Dort gab es auch einige Motorräder aus Bella Italia zu sehen. Viele Ducatista lieben das Gerassel und Geklapper der Trockenkupplung. Es gibt aber auch Ducati-Fahrer, die nachträglich auf eine Ölbadkupplung umbauen. Wie das geht, steht im aktuellen Heft. Dort ist auch ein Artikel zu finden, der sich mit der Herbstausfahrt des Moto Guzzi Stammtisches Dreiländereck befaßt. In einem weiteren Bericht geht es um die Präsentation der Ducati Desmosedici GP15, mit der Andrea Dovizioso und Andrea Iannone in diesem Jahr um Podestplätze kämpfen wollen. Und wie immer sind in der Ausgabe News, Termine, Sportnachrichten und mehr enthalten.

Die Titelstory der ersten Ausgabe im neuen Jahr ist dem ersten Superbike von Aprilia gewidmet. Bis zur RSV Mille hatte das größte Motorrad aus Noale 650 Kubikzentimeter. Das V2-Motorrad schlug ein neues Kapitel in der Firmengeschichte auf. Wir beleuchten die Geschichte der ersten Generation mit den Modellen ME und RP, die von 1998 bis 2003 gebaut wurden. Dazu erinnern wir an zwei Designstudien mit dem V2-Motor, die aber nie in Serie produziert wurden.
Eine MV Agusta-Sonderausstellung haben wir zum Anlaß genommen, uns ein wenig mit ein paar älteren Modellen dieser Marke zu beschäftigen. hier geht es um Zweitakter, Roller und das erste Vierzylinder-Motorrad von MV Agusta.
Über den Gebrauchtkauf einer Ducati ST2 und die Erfahruingen mit dem Motorrad berichtet Joachim Meyer. Harold Quirl erzählt von einem Tagesausflug mit einer Moto Guzzi V7Classic in Taiwan bei sommerlichen Temperaturen kurz vor Weihnachten, und Heinz-Jürgen Schlicht blickt zurück auf die letzte Saison der Deutschen Historischen Motorradmeisterschaft.
Am Beispiel einer Gilera Nordwest beschäftigen wir uns mit einer Kupplung und deren Serientolleranzen, was das Gewicht der einzelnen Bauteile betrifft.
Desweiteren bieten wir einen Ausblick auf verschiedene Rennstreckenveranstaltungen im Jahr 2015, die für Italo-Fahrer interessant sein könnten, und wir befassen uns mit den Zulassungszahlen. Diese steigen in Deutschland wieder, aber die italienischen Hersteller können von diesem Trend nicht profitieren und verlieren deutlich Marktanteile. Daneben präsentieren wir Euch ein paar Custombikes mit italienischen Wurzeln, welche auf den beiden großen Herbstmessen zu sehen gewesen waren.
Außerdem haben wir in der Januar-Ausgabe das Jahresinhaltsverzeichnis 2014 abgedruckt. Und wie immer sind in der Ausgabe News, Termine, Sportnachrichten und mehr enthalten.

 

Der Herbst hat uns viele neue Modelle für das Jahr 2015 beschert. Die italienischen Hersteller stellten auf der Intermot und der EICMA so einige Neuheiten für die nächste Saison vor. Manche Modelle wurden sanft überarbeitet, andere deutlich modifiziert oder sogar so sehr umgekrempelt, daß man von neuen Maschinen reden kann. Dazu gab es komplette Neuheiten zu bewundern. O.D.C. wird 2015 erstmals ein eigenes Motorrad anbieten, und die Marke SWM wurde von ehemaligen Husqvarna-Angehörigen zu neuem Leben erweckt. Viele der Neuheiten stellen wir in der Dezember-Ausgabe der Motalia in Wort und Bild vor.
Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der neuen Ducati Multistrada 1200 und der Marke SWM, die auf der EICMA gleich fünf Motorräder präsentierte und im Frühjahr 2015 mit acht Modellen den Markt bereichern will. Konrad Neubauer berichtet in diesem Heft über seine erfolgreiche  Rennsaison mit einem flachen Moto Guzzi-Renngespann. Ein Erlebnis der anderen Art hatte Sven Dünne mit seiner Moto Guzzi, als ihm bei der letzten Ausfahrt Teile von seinen Motor- und Getriebegehäusen davon flogen. Wie es dazu kommen konnte, schildert er in der Motalia. Außerdem berichten wir vom Veteranen-Teilemarkt in Novegro bei Mailand und empfehlen diese Metrolpole für eine Städtereise. Auch den dort gerade eröffneten Moto Morini-Store stellen wir in der Dezember-Ausgabe vor. Stefan Theumer hat einen Artikel über Endurowandern mit Mitgliedern des Beta-Forums in der Lombardei verfaßt. Außerdem sind im Heft wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

 

Die November-Ausgabe der Motalia befaßt sich mit der Intermot und den Motorrädern, die dort als Neuheiten für die Saison 2015 vorgestellt wurden. Wie schon seit ein paar Jahren sind nur wenige italienische Hersteller zur Messe nach Köln gekommen. Aprilia stellte dort die Caponord 1200 Rally vor. In dieser Ausführung verfügt das Zweizylinder-Motorrad über Drahtspeichenräder, ein großes 19-Zoll-Vorderrad  und eine erweiterte Grundausstattung. Daneben präsentieren wir die überarbeitete V7-Baureihe von Moto Guzzi. ABS, Traktionskontrolle und ein neues Sechs-Gang-Getriebe sind hier als Modifikationen zu nennen. Bei Ducati hieß der Intermot-Star Scrambler - und das gleich in vier Varianten. Diese Motorräder von Aprilia, Ducati und Moto Guzzi stellen wir ausführlich vor, genauso wie das neue Nockenwellensteuerungssystem von Ducati. Dazu berichten wir über die Intermot, wo auch die auf dem Titelbild gezeigte O.D.C. ihre Premiere feierte. Daneben wagen wir einen Ausblick auf die EICMA.  Weitere Artikel befassen sich mit der Veterama in Mannheim und einer Cappuccino-Tour mit zwei Guzzis in Tirol. Außerdem sind im Heft wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

Wie schon das Titelbild vermuten läßt, steht im Mittelpunkt unseres Fahrberichtes die vierzylindrige Benelli BN 600 R, welche uns die Firma Maniac-Motors freundlicherweise für eine ausgiebige Probefahrt zur Verfügung gestellt hat. Vermutlich wird dieses Motorrad aufgrund seiner internationalen Herkunft unterschiedliche Reaktionen hervorrufen.
Eine andere Maschine, mit welcher wir uns in dem Oktober-Heft befassen, ist die Aprilia Caponord 1200. Wir hatten die Gelegenheit, mit der Travel Pack-Variante mit semiaktivem Fahrwerk die französischen Seealpen nördlich von Nizza zu erkunden. Eine herrliche Landschaft, in der die Aprilia ihre Qualitäten unter Beweis stellen konnte.
Die Motorradwelt blickt zur Zeit nach Köln, und auch wir wagen einen Ausblick darauf, was die italienischen Hersteller für das Jahr 2015 entwickelt haben könnten. Einen Tag nach dem Erscheinen dieser Ausgabe öffnet ja die Intermot am Rhein ihre Tore.
Außerdem stellen wir in diesem Heft eine etwas eigenwillig aufgebaute Moto Guzzi vor. Michael Klein hat diese Maschine sozusagen als Rehabilitationsmaßnahme nach enem schweren Unfall gebaut. Johannes Strahmann berichtet unter dem Motto "Ein Kessel Buntes"  über die letzten beiden Urlaube mit seinen Freunden, welche nach Südtirol und zum WDW nach Misano führten. Ein weiterer Bericht befaßt sich mit dem Ital-Track-Day in Assen, welcher in diesem Jahr zum zweiten Male durchgeführt wurde. Außerdem besuchten wir den Italo-Frühschoppen in Weismain im Frankenland. Am gleichen Wochenende hatte der Ducati Club München zum 32. Treffen nach Thal eingeladen. Auch hierüber ist ein Artikel in der aktuellen Motalia zu lesen.
Außerdem sind im Heft wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

 

Nach der Sommerpause melden wir uns mit dem September-Heft zurück. Die Titelstory ist der Moto Guzzi Stelvio 1200 8V gewidmet. Die Reiseenduro ist längst nicht die erste Guzzi mit Vierventil-Motor. Bereits vor 90 Jahren gab es Guzzis mit vier Ventilen pro Brennraum. Darum werfen wir einen Blick in das Werksmuseum in Mandello del Lario. Dort stehen neben  zahlreichen Serienmaschinen viele Prototypen und Rennmotorräder mit einem, zwei, drei, vier oder acht Zylindern. Das Museum ist immer eine Reise wert.
Wir befassen uns mit der aktuellen Lage bei Bimota. Nachdem die neuen Besitzer viele vollmundige Ankündigungen gemacht hatten, sieht die Realität etwas anders aus. Weil die erforderliche Mindestmenge der BB3 bis zum Stichtag nicht gebaut wurde, muß man sich aus der Superbike-Weltmeisterschaft zurück ziehen. Außerdem wurde der Vertrag mit der Firma Wilbers, dem Importeur für mehrere europäische Länder, gekündigt.
In dem September-Heft befinden sich Berichte über das Ducati Pantah-Treffen im Odenwald und dem Ital-Dag in den Niederlanden, der von mehreren Clubs gemeinsam organisiert wird.
In dem Reisebericht  erkunden zwei Ducati Monster Südtirol. Außerdem berichten wir über das High-Bike Testcenter in Österreich, wo man preisgünstig europäische Motorräder für Tagestouren in den Alpen mieten kann. Ein weiterer Artikel befaßt sich mit dem Großen Preis von Bayern, einer Veteranenrennveranstaltung, bei der viele italienische Motorräder teilgenommen haben. In der Buchbesprechung befassen wir uns mit "Italian Café Racers" von Uli Cloesen.
Außerdem sind im Heft wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

In der Titelstory befassen wir uns mit den neuen, flüssigkeitsgekühlten Monster-Modellen von Ducati. Die M 1200 konnten wir bei Grisoni Racing in der Schweiz fahren, die M 821 kommt gerade in den Handel und löst die M 796 ab. Damit setzt Ducati bei immer mehr Modellen auf den Vierventil-Motor mit 11 Grad Ventilüberschneidung.
Eine besondere Ducati konnten wir in der Eifel fahren. Dort hat Micha seine individuellen Vorstellungen verwirklicht, und ein Naked Bike mit einem Aluminiumrahmen von Pierobon und dem 1.000er-Zweiventil-Motor von Ducati auf die Räder gestellt. Jetzt steht diese Maschine zum Verkauf.
Ducat Melle hat in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum gefeiert, wir waren dabei. Auch auf dem Italo- und Klassiker-Treffen im Odenwald in Mudau sind wir gewesen. Ein weiterer Bericht ist dem Bimota Experience Weekend in Italien gewidmet, dort wurde die endgültige Version der Bimota BB3 mit dem Motor der BMW S 1000 RR vorgestellt.
Außerdem berichten wir über Renntrainings für italienische (und andere) Motorräder in Chambley (Frankreich).
Desweiteren wird in dieser Ausgabe der Motalia über die Treffen des Moto Guzzi Clubs Paderborn und der Laverda Connection Oberpfalz berichtet.
Daneben sind in der Motalia  wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

 

 

Wie schon das Titelbild (Alex Hofmann auf Aprilia RSV 4) erahnen läßt, befaßt sich die Titelstory mit den V4-Modellen von Aprilia. Wir stellen die RSV 4 und die Tuono V4 R vor. Außerdem berichten wir von dem Aprilia V4-Day auf dem LUK Driving Center bei Baden-Baden.
Ein besonders schönes Motorradmuseum befindet sich in Pesaro an der Adriaküste. Dort kann man die Sammlung von Giancarlo Morbidelli besichtigen. Der ehemalige Industrielle besitzt  über 350 Motorräder, von denen die meisten aus italienischer Produktion stammen. Auf vier Seiten stellen wir dieses sehenswerte Museum vor. Drei weitere Seiten sind einer besonderen Maschine aus der Morbidelli-Sammlung gewidmet: Von der Ducati GP 125 L4 existiert nur ein einziges Exemplar. Das Besondere an dieser Rennmaschine ist der Vierzylinder-Reihenmotor mit zwei obenliegenden Nockenwellen - ja, auch so etwas hat Ducati gebaut. Und das bereits in den sechziger Jahren!
Als Neuheiten stellen wir den modifizierten Dreirad-Roller MP3 500 und die modellgepflegte Vespa GTS 300 vor.
Das Moto Guzzi-Treffen in Rostock haben wir zum Anlaß genommen, eine Tour quer durch den Osten unserer Republik zu unternehmen.
Hans Christian Bayer schildert in diesem Heft seine Erfahrungen, die er in 17 Jahren mit seiner Moto Guzzi Daytona gesammelt hat.
Daneben sind in der Motalia  wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

 

In der Mai-Ausgabe nehmen wir die Pressepräsentation der modellgepflegten V7-Baureihe zum Anlaß, uns etwas mit den kleinen Modellen von Moto Guzzi zu befassen. Der Bogen reicht von dem Prototyp zur Motorenentwicklung über die nie in Serie gebaute V7 Ippogrifo bis hin zum 2014er-Modell mit jetzt in Öl laufender Lichtmaschine.
Zwanzig Jahre ist es nun bereits her, daß die Ducati 916 in den Handel kam. Das ist doch ein Grund, sich mit dieser Designikone zu beschäftigen. Verantwortlich für dieses Motorrad war Massimo Tamburini. Der begnadete Ingenieur ist Anfang April verstorben, auch ihm ist ein Artikel in dieser Motalia gewidmet.
Bereits vor fünfzig Jahren bot Ducati die Scrambler-Baureihe an. Noch heute erfreuen sich diese Maschinen großer Beliebtheit, und so mancher Bastler ließ sich von diesen Motorrädern zu einem Umbau inspirieren - zwei davon zeigen wir in dieser Ausgabe.
Außerdem berichten wir über den Veteranen-Teilemarkt in Reggio Emilia, der jedes Jahr am ersten April-Wochenende viele Besucher anlockt. Ein weiterer Artikel befaßt sich mit der neuen Vespa Sprint 125 und der dazugehörigen Pressepräsentation in Rom. Die Firma Stein-Dinse hat pünktlich zum 30-jährigen Firmenjubiläum neue Räumlichkeiten in der Nähe von Braunschweig bezogen, dem neuen Firmensitz haben wir einen Besuch abgestattet. Außerdem waren wir beim Italo-Frühstück auf der Autobahnraststätte Holmmoor nördlich von Hamburg. Für viele Italofans ein traditioneller Saisonauftakt. 
Daneben sind in der Motalia  wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

 

Titelstory dieser Ausgabe ist ein Fahrbericht der einzigen Enduro von Bimota. Die DBx wird angetrieben von dem luftgekühlten 1100er-Motor von Ducati. Ein weiterer Bericht befaßt sich mit der Moto Guzzi V7 California. Dieses Motorrad ist sozusagen die Zivilversion der amerikanischen Polizeimaschine. Sie war der Grundstein einer erfolgreichen Baureihe. Heute bietet Moto Guzzi zwei Versionen der California 1400 an.
Ein Klassiker aus den fünfziger Jahren ist die Ducati Elite 200, damals das hubraumstärkste Motorrad dieser Marke. Die niederländische Firma Moto Puro ließ sich beim Umbau einer 1199 Panigale von der Elite inspirieren. Was dabei herausgekommen ist, läßt sich in diesem Heft bewundern.
Dazu stellen wir die neueste Version der Ducati Diavel vor. Der Powercruiser erhielt den Motor der Multistrada mit zwei Zündkerzen und ein Facelift.
Desweiteren berichten wir von der Motorradausstellung in Dortmund, wo unter anderem zwei umgebaute Aprilia Caponord vorgestellt wurden.
Einen interessanten Umbau bietet Moto Mondiale an. Die Firma baut moderne Ducatis auf Königswellenantrieb der Nockenwellen um.
Außerdem sind in der Motalia  wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

 

Ein Fahrbericht der MV Agusta Rivale 800 ist die Titel-Story der März-Ausgabe. Mit dieser Maschine im Outfit einer Supermoto vergrößert MV Agusta das Angebot. Als weitere Neuheit von MV Agusta stellen wir die Dragster 800 vor. Hierbei handelt es sich um eine Modellvariante der bekannten Brutale 800 mit einigen optischen Veränderungen. Ein echter Oldtimer ist die Benelli 500 VL von Helmut Müller-Neumayr. Dieser "Scheunenfund" erwies sich als echter Glückskauf im überraschend guten Zustand.
Bisher hatte die Firma Paton ausschließlich Rennmotorräder gebaut, doch auf der letzten EICMA stellte man den Prototypen einer ersten Straßenmaschine vor. Mehr über dieses Motorrad mit 650er-Zweizylinder-Motor ist bei uns nachzulesen. Eine andere kleine italienische Marke, mit der wir uns befassen, ist Borile. Diese Firma hat jetzt mit drei Italo-Händlern in Deutschland Verträge abgeschlossen, und so sind jetzt die Motorräder aus Vò Euganeo auch bei uns erhältlich. Ein weiterer Artikel befaßt sich mit der Möglichkeit, im Winter im sonnigen Spanien Motorradtouren mit aktuellen Modellen von Ducati und MV Agusta zu unternehmen.
Desweiteren befassen wir uns mit dem Einstieg von Bimota in die Superbike-Weltmeisterschaft und berichten von dem Saisonauftakt in Australien. Dort holte sich Aprilia einen der beiden Siege. Auch in der Supersport-Klasse war eine italienische Firma erfolgreich: MV Agusta gewann das erste Mal seit 1976 einen WM-Lauf.
Außerdem sind in der Motalia wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

 

Das Titelbild der ersten Ausgabe des neuen Jahres ziert ein Umbau der Firma Hertrampf, welche die Ducati Panigale zu einem Fighter modifiziert hat. In dem Heft erzählen wir die Geschichte der Moto Morini Bialbero 250, einer Rennmaschine aus den fünfziger und sechziger Jahren, mit der Tarquinio Provini den WM-Titel nur um einen Punkt verpaßt hat. Diese Morini war das schnellste Einzylinder-Motorrad ihrer Klasse, und erst vor kurzem wurde ein Exemplar für etwas mehr als 100.000 Euro versteigert.
Etwas weniger als die Hälfte davon kostet die neue Bimota BB3, mit der wir uns in der Januar-Ausgabe befassen. In dem 42.900 Euro teuren Bike verbaut Bimota den Vierzylinder-Motor aus dem BMW S 1000 RR. Feinste Zutaten sind hier selbstverständlich.
Vor 30 Jahren schaffte die schweizer Firma GG ein Edelbike mit unendlich vielen Frästeilen auf Basis der Moto Guzzi 1100 Sport. Diese Spartaco stellen wir in dem aktuellen Heft genauso vor wie die aktuelle Modell-Palette von Moto Morini. Die Firma will in die Nähe von Mailand umziehen und plant eine drastische Produktionserhöhung.
Guzzi-Dreiräder stehen im Mittelpunkt eines weiteren Artikels in dieser Motalia. Seine Premiere feierte der bekannte V2-Motor ja in einem eher unbekannten Militärfahrzeug mit Dreirad-Antrieb. Später bauten verschiedene Firmen dreirädrige Autos mit Motoren aus Mandello del Lario. Außerdem befassen wir uns in einem Rückblick mit manchen Motorrädern, die auf der EICMA in Mailand zu sehen waren und berichten über den Veteranenteilemarkt in Novegro, wo es wie immer viel zu entdecken gab. Außerdem waren wir auf der Custom Bike-Messe in Bad Salzuflen, wo aber nur wenige Italo-Bikes vertreten waren.
Weil die Ducati Multistrada 1200 das meistverkaufteste Italo-Bike in Deutschland ist, haben wir uns mal auf dem Zubehörmarkt umgeschaut, was denn so für diese Maschine in Deutschland an interessanten Teilen angeboten wird.
Außerdem sind in der Motalia wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

Das letzte Heft des Jahres 2013 steht teilweise im Zeichen der EICMA. Auf der weltgrößten Motorradausstellung mit mehr als 500.000 Besuchern haben die Motorradhersteller die Neuheiten für das Jahr 2014 vorgestellt. In einem persönlichen Ausstellungsrundgang zeigen wir Euch auf zehn Seiten einen Teil dessen, was es in Mailand zu sehen gab.
Zwei der Neuheiten stellen wir außerdem mit eigenen Artikeln vor. Hiebei handelt es sich zum einen um die neue Ducati Monster 1200 mit dem flüssigkeitsgekühlten Vierventil-Motor. Das andere Motorrad, welches wir etwas gründlicher beleuchten, ist die MV Agusta Turismo Veloce. Das erste Bike von MV Agusta mit Hauptständer und Koffern. Im technischen Bereich bietet die MV Agusta einige interessante  Neuheiten.
40 Jahre ist es her, daß die Firma Bimota das erste Motorrad gebaut hat. Mit der HB1 begann die Geschichte des kleinen Herstellers, ein guter Grund, sich mal mit diesem Motorrad zu beschäftigen. In der Rubrik "gehört - gesehen - gelesen" befassen wir und unter anderem mit den aktuellen Zulassungszahlen in Deutschland und den neuen Preislisten einiger Motorradhersteller.
An der berühmten Gedächtnis-Fahrt Milano-Taranto, die an ein Langstreckenrennen quer durch Italien erinnert, nahmen einige Italo-Fahrer vom Rennstall Mudau teil. Was sie dabei so erlebt haben, füllt einige Seiten dieser Motalia. Und dann stellen wir noch einen Ducati-Eigenbau der Firma D.S.Moto vor.
Außerdem sind in der Motalia  wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

 

Der Aufmacher für die November-Ausgabe ist ein Fahrbericht der Bimota Tesi 3D, das Motorrad mit der Radnabenlenkung erregt überall Aufmerksamkeit. Desweiteren geht es um die aktuelle Situation rund um Bimota, wo im Moment Einiges in Bewegung ist. Daneben stellen wir die neue Ducati Panigale 1199 R Superleggera genauso wie die Baby-Panigale 899 vor. Erstere ist in einer limitierten Auflage nur für gutbetuchte und eingefleischte Ducatisti gedacht, während die zweite die große Masse der Ducati-Fans ansprechen soll. Selbstverständlich wagen wir eine Vorschau darauf, was es auf der EICMA, der weltgrößten Motorradmesse in Mailand, so an Neuheiten für das Jahr 2014 zu sehen geben wird. Ein weiterer Artikel befaßt sich mit einer von der Firma Goltermann leicht getunten MV Agusta Brutale 800, die überraschend gut im Futter steht. Über die aktuelle Situation des Piaggio-Konzerns und speziell die Marke Aprilia gibt es zur Zeit viele Gerüchte, auch hierzu ist ein Artikel in der aktuellen Motalia zu finden. Außerdem berichtet Oliver Schmid vom vierten Moto Guzzi Ercole-Treffen, und Heinz-Jürgen Schlicht erzählt von sechs kleinen Moto Morinis beim Schottenring Classic Grand Prix. Die Aermacchi-Treffen in der Schweiz und Italien füllen weitere drei Seiten in dem November-Heft. Seine Erfahrungen mit dem Kauf einer Moto Morini Scrambler über das Internet schildert Frank Basler in einem Leserbrief.
Außerdem sind in der Motalia  wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

 

Titelgeschichte der September-Ausgabe ist ein Fahrbericht einer MV Agusta F3 675, welche von der Firma Maniac Motors aus Nürnberg  in einigen Punkten optimiert wurde. So umgebaut beträgt der Wert der sportiven Dreizylinder-Maschine in etwa den doppelten Listenpreis. Ebenfalls teurer als eine Serienmaschine sind zwei Kreationen des Guzziladens. Ein Tonti-Rahmen wurde dort mit aktuellem Vierventil-Motor, Öhlins-Federelementen sowie einigen anderen Goodies bestückt und orientiert sich optisch an den klassischen Le Mans-Modellen. Eine zweite Maschine, ebenfalls mit dem Vierventil-Motor und hochwertigen Komponenten hat die V7 Café als stylistisches Vorbild.
Jedes Jahr im August findet Deutschlands größtes Moto Guzzi-Treffen in Collenberg am Main statt. Ein Bericht über dieses Treffen ist genauso in der September-Ausgabe zu finden wie ein Artikel über das World Benelli Weekend in der Nähe des Steinhuder Meers. Wo wir gerade bei Benelli sind: In dem Heft befindet sich auch eine Vorstellung der Benelli BN 600, sozusagen die erste richtige Kooperation zwischen der italienischen Firma Benelli und dem chinesischen Mutterkonzern Qianjiang. Ein drittes Treffen, welches die Seiten der Motalia füllt, ist das Italo-Treffen in Mönchsroth, zu dem Autos und Motorräder eingeladen sind - so nach dem Motto "Ducati trifft auf Ferrari".
Seine ersten Erfahrungen auf knapp 2.000 Kilometern mit dem neuen Piaggio Fly 125 mit Dreiventil-Motor schildert einer unserer Leser in diesem Heft.
Außerdem sind in der Motalia  wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.

 

In der August-Ausgabe befassen wir uns unter anderem mit einem interessanten Moto Guzzi-Umbau der Firma Moto Schmitz. Dort wurde in den sogenannten Tonti-Rahmen der alte Vierventil-Motor aus der Daytona eingebaut. Bis der paßte, waren ein paar Änderungen am Rahmen nötig. Der luftgekühlte Ducati-Zweiventil-Motor wird nur noch in der Monster-Baureihe verwendet. Dort ist das Top-Modell die 1100 Evo, die in drei Versionen angeboten wird. Diesem Motorrad ist ein Fahrbericht gewidmet. Die Erfahrungen aus 14.000 Kilometer mit der  Aprilia Dorsoduro 750 füllen einen weiteren Artikel, in dem auch ein paar Umbaumaßnahmen und Zubehör erwähnt sind. Außerdem stellen wir Euch die Aprilia Tuono V4R APRC ABS vor, die außer dem Antiblockiersystem auch noch einige weitere Verbesserungen erhalten hat. Eine andere Vorstellung betrifft die neue MV Agusta Brutale 1090 Corsa mit Öhlins-Gabel, Frästeilen und anderen Goodies.
Wir haben das 22ste Italo-Treffen des Bremer Italo Clubs und das 10te Italo-Frühstück in Weener besucht und berichten selbstverständlich darüber. Außerdem waren wir bei einem Testride-Event von Ducati am Falltorhaus in Schotten. "Hausputz bei der Zündanlage" heißt ein weiterer Artikel, in dem es darum geht, leichte Startschwierigkeiten zu beheben.
Dazu gibt es wie immer viele Kleinanzeigen, News, Italo-Termine, Sportberichte, Presseschau usw.

 

 

 

Ist die Fahrt mit der Ducati Diavel ein Teufelsritt? Diese Frage wird in der Juli-Ausgabe der Motalia beantwortet. Nach vielen Jahren hat Magni wieder ein neues Modell kreiert. Details zu dieser Maschine sind genauso in der Motalia zu finden, wie eine Vorstellung der neuen MV Agusta F3 800, mit der die Firma den Aufwärtstrend fortsetzen will. In den Österreichischen Alpen gibt es ein Motorrad-Testcenter, wo man zu äußerst günstigen Preisen aktuelle Modelle unterschiedlicher Marken - darunter auch Aprilia und Ducati - ausleihen kann. Wir haben diese Einrichtung in Ischgl besucht.
Mit zwei Bimota DB2 haben Olaf und Jürgen an einem Langstreckenrennen in Oschersleben teilgenommen. Wie es ihnen dabei ergangen ist, kann in dem Juli-Heft nachgelesen werden, genauso wie der Reisebericht von Sigi Scheer, der mit seiner Moto Guzzi Le Mans und einigen Freunden Sardinien erkundet hat. Über die Restaurierung einer Moto Guzzi 850 T3 Polizia berichtet Wolfgang Ulrich, außerdem sind ein paar Details über eine restaurierte Ducati Scrambler zu erfahren.
Zudem sind in dem Heft über 80 Termine für Italo-Veranstaltungen  in den Monaten Juli bis September zu finden, und der umfangreiche Kleinanzeigenmarkt erstreckt sich über 28 Seiten.

 

Leitartikel der Juni-Ausgabe ist ein Fahrbericht der neuen Ducati Hypermotard 821, welche uns hierfür die Firma Claus Carstens in Hennstedt bei Heide zur Verfügung gestellt hat. Mit diesem Motorrad sind wir unter anderem einmal quer durch Schleswig-Holstein den Nord-Ostsee-Kanal entlang gefahren. Eine anderer Artikel befaßt sich mit der Cagiva River 600, einem Einzylinder-Motorrad, bei dessen Konzeptionierung viel Wert auf die Alltagstauglichkeit gelegt wurde.
Das neu erschienene Buch "Italian Custom Bikes" von Uli Cloesen stellen wir auf einer Seite vor, und wir berichten in diesem Heft von zwei italo-Veranstaltungen: Besucht haben wir das Treffen des Moto Guzzi-Forums am Edersee und das Italo-Frühstrück in Stelle. Außerdem waren wir auf einer Ausstellung für Motorräder der 70er-Jahre in Spenge.
Über den Umbau seiner Moto Guzzi Centauro zu einem sportlichen Motorrad mit Halbschale und Höckersitzbank berichtet Arnold Schütt.
Und wie immer sind im Heft jede Menge News, Italo-Termine sowie Italo-Kleinanzeigen zu finden.

 

 

 

In der Mai-Ausgabe stellen wir Euch die Moto Guzzi 936 CR vor, das ist kein Serienmotorrad aus Mandello del Lario sondern ein Umbau der Firma Michael Nitzsche & Team. Auf Basis der Bellagio entstand in Dorsten-Wulfen ein Café Racer im Stil der Moto Guzzi V7 Racer. Desweiteren enthält das Heft einen Fahrbericht der Aprilia Dorsoduro 1200, und wir befassen uns zusätzlich mit der Technik des Zweizylinder-Motors aus Noale. Von seiner kleinen, klassischen Gilera 150 Strada erzählt Andreas Warnke, der das Einzylinder-Motorrad sportlich umgebaut hat. Über italienische Motorräder auf der Daytona Bike Week berichtet Peter Pracht, der jedes Jahr über den großen Teich jettet, um bei diesem legendären Treffen dabei zu sein. Sechs Tage auf der Rennstrecke Val de Vienne sollten ein optimaler Saisonauftakt werden, wieso nach vier Tagen bereits Schluß war, ist in der Mai-Ausgabe zu erfahren, außerdem findet sich dort ein Artikel über die Italo-Frühstücke in Holmmoor sowie Lahde. Und Johannes Strahmann berichtet über einen kurzen Motorradurlaub im Schwarzwald.
Wie immer sind im Heft jede Menge News, Italo-Termine sowie Italo-Kleinanzeigen zu finden.

 

 

 

 

In der April-Ausgabe der Motalia befassen wir uns unter anderem mit zwei aktuellen Modellen, welche diese Tage in den Handel gekommen sind. Hierbei handelt es sich um die Aprilia Caponord 1200 und die Moto Guzzi California 1400 Custom. Mit der Caponord 1200, welche auf der Dorsoduro 1200 basiert, bietet Aprilia endlich wieder ein Tourenmotorrad an. Moto Guzzi will dagegen mit der Coustom-Variante des Tourenmodells einen neuen Kundenkreis ansprechen.
Ein weiterer Bericht ist den neuen Modellen von Bimota gewidmet. Der Text befaßt sich mit den Typen DB11, DB11 VLX, DB12, DBx sowie dem Prototyp BB2.
Ein Artikel über die Husqvarna WRE 125 und das Thema Endurowandern füllt weitere vier Seiten. Peter Scholl erzählt als schöne Geschichte, wie seine neunjährige Tochter unter seiner Anleitung ein Garelli-Mofa restauriert hat und nun darauf wartet, endlich den Führerschein machen zu dürfen. Zwei Stelvio-Fahrer zog es mit ihren Moto Guzzis nach Marokko.
Im Sportteil beschäftigen wir uns hauptsächlich mit dem Saisonauftakt der Superbike-Weltmeisterschaft in Australien und den Vorbereitungen der anderen Rennserien.
Außerdem sind im Heft wie immer jede Menge News, Italo-Termine sowie Italo-Kleinanzeigen zu finden.

 

 

In der März-Ausgabe berichten wir über das 2013er-Modell der Ducati Multistrada 1200 mit dem semiaktiven Fahrwerk, welches Ducati auf den Namen “Skyhook“ getauft hat. Außerdem stellen wir die Moto Guzzi 936 CR vor. Hierbei handelt es sich um einen Umbau auf Basis der Bellagio in Stil der beliebten V7 Racer - aber mit mehr Motorleistung.
Auf der EICMA in Mailand hatte Benelli im November drei neue Modelle gezeigt, über die in diesem Heft mehr zu erfahren ist. Dazu berichten wir über die Vorstellung des Aprilia-Superbike-Teams für die Weltmeisterschaft und werfen einen Blick auf das Superbike für die Straße - Aprilia RSV4.
Selbstverständlich befassen wir uns mit dem Verkauf von Husqvarna an die Pierer Industrie AG und berichten über die letzten Neuerungen bei MV Agusta, wo jetzt einige der Brutale-Modelle auch mit ABS angeboten werden.
Seit Januar dürfen Fahranfänger Motorräder mit 48 anstatt 34 PS fahren. Welche Italo-Bikes hierfür in Frage kommen, haben wir in diesem Heft zusammengetragen.
Thorsten Neubüser berichtet über seine Teilnahme bei „Test the Best“ in Andalusien. Dort konnte man im Winter verschiedene Modelle von Ducati und MV Agusta in geführten Gruppen ausgiebig testen.
Ebenfalls nach Spanien verschlug es Stefan Theumer, der dort mit einer Aprilia Pegaso, die er gerade gebraucht gekauft hatte, erste Erfahrungen machte.
Außerdem sind im Heft wie immer jede Menge News, Italo-Termine, Italo-Kleinanzeigen sowie Sport-Berichte zu finden.